Pflegeberatung und Checkliste
  • home
  • Pflegeberatung und Checkliste

Pflegeberatung und Checkliste für die Pflegeheimauswahl

Gute Beratung ist maßgeblich für das Ermöglichen guter Pflege. Sie hilft nicht nur bei der Organisation und trägt zur Vorsorge bei, sondern unterstützt beim Erstellen und Verwirklichen von individuellen Pflegeplänen. Deshalb gibt es in Deutschland laut dem Sozialgesetzbuch (SGB XI) einen Anspruch auf kostenlose professionelle Beratung zur Pflege. Darunter fallen unter anderem folgende Punkte:

§ 7 SGB XI: Die Pflegekassen haben die Eigenverantwortung der Versicherten durch Aufklärung und Auskunft über eine gesunde, der Pflegebedürftigkeit vorbeugende Lebensführung zu unterstützen und auf die Teilnahme an gesundheitsfördernden Maßnahmen hinzuwirken.

Die Pflegekassen haben die Versicherten und ihre Angehörigen und Lebenspartner in den mit der Pflegebedürftigkeit zusammenhängenden Fragen, […] in für sie verständlicher Weise zu informieren […].

§ 7a SGB XI: Personen, die Leistungen nach SGB erhalten, haben Anspruch auf individuelle Beratung und Hilfestellung durch einen Pflegeberater […] bei der Auswahl und Inanspruchnahme von bundes- oder landesrechtlich vorgesehenen Sozialleistungen sowie sonstigen Hilfsangeboten, die auf die Unterstützung von Menschen mit Pflege-, Versorgungs- oder Betreuungsbedarf ausgerichtet sind (Pflegeberatung) […].

§ 45 SGB XI: Pflegebedürftige in häuslicher Pflege haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro monatlich […].

Nachdem dieser Schritt getan ist und sich für einen Umzug in ein Pflegeheim entschieden wurde, kann unsere Checkliste für die Pflegeheimauswahl herangezogen werden, um die für den Pflegebedürftigen beste Einrichtung zu finden. Hierbei sollten mehrere Pflegeheime besichtigt werden, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen, welche Einrichtungen Ihren Wünschen am meisten entspricht.

Lage und ErreichbarkeitEinrichtung 1Einrichtung 2Einrichtung 3
Sind Geschäfte des öffentlichen Lebens schnell und einfach zu erreichen?
Ist die Einrichtung für Besucher gut zu erreichen? Sind genügend Parkplätze vorhanden?
Wie gefällt mir die Lage und Umgebung insgesamt?
Anmerkungen:
Mahlzeiten und AktivitätenEinrichtung 1Einrichtung 2Einrichtung 3
Kann das Angebot an Nahrung individuell auf mich abgestimmt werden?
Gibt es feste Zeiten oder kann ich selbst entscheiden, wann ich Speisen und Getränke erhalte?
Kann ich selbst entscheiden, wann mein Tag beginnt und endet?
Werden Beschäftigungsaktivitäten angeboten und diese öffentlich beworben?
Anmerkungen:
Pflege und BetreuungEinrichtung 1Einrichtung 2Einrichtung 3
Werde ich einen persönlichen Ansprechpartner haben?
Wird die Pflege und Betreuung auf meine individuelle Lage abgestimmt werden?
Sind genügend Pflegekräfte vorhanden? Sind diese gut qualifiziert?
Anmerkungen:
Medizinische VersorgungEinrichtung 1Einrichtung 2Einrichtung 3
Werden regelmäßig Sprechstunden und Arztvisiten durchgeführt?
Kann ich meinen behandelnden Arzt selbst bestimmen?
Werden neben den ärztlich angeordneten Maßnahmen andere Therapien angeboten?
Anmerkungen:
FinanziellesEinrichtung 1Einrichtung 2Einrichtung 3
Sind alltägliche Serviceleistungen in den Kosten enthalten (z.B. Wäschedienst, Fahrdienst, zusätzliche Getränke)?
Sind alle Kosten für mich transparent?
Wurden mir genügend Informationen über Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt?
Wie hoch ist der zu zahlende Eigenanteil und Zusatzkosten?
Anmerkungen:
Umgang mit DemenzEinrichtung 1Einrichtung 2Einrichtung 3
Hat das Personal Kenntnisse und Qualifikationen, um Demenzkranke zu betreuen?
Werden flexible Tagesgestaltungen angeboten?
Gibt es einen speziell für Demenzkranke ausgerichteten Wohnbereich (mit Außenanlage)?
Ist es möglich Pflegebedürftige in gewohnte Alltagsaktivitäten mit einzubeziehen?
Werden Vorgeschichten und Wünsche berücksichtigt?
Anmerkungen:
Umgang mit DemenzEinrichtung 1Einrichtung 2Einrichtung 3
Welche Einrichtung bietet für mich das beste Gesamtpaket?
Bröschüre:
“Was tun im Pflegefall”